Mongolei

Der gegebene Breitengrad geht auf dem weiteren Weg nach Osten durch den nördlichen Teil der Mongolei. 38 km verlief der Breitengrad zwischen Kasachstan und der Mongolei über chinesisches Gebiet. Auf dem Weg nach Osten wird nach der Mongolei noch ein größerer Teil von China durchlaufen.

                            

      

Im Jahre 1206 gründete Dschingis-Khan das mongolische Reich. Es war das größte zusammenhängende Gebiet unter einem Herrscher, das es jemals in der Geschichte gab und reichte vom heutigen China bis nach Ungarn. Die Mongolei hat seit 1992 eine demokratische Verfassung, und es wurde die Marktwirtschaft eingeführt. Das Land ist viereinhalb Mal so groß wie Deutschland, hat aber nur 3 Mio. Einwohner. Von allen unabhängigen Staaten ist die Mongolei der am dünnsten besiedelte Staat der Welt (1,9 Einw./qkm). 40 % des Landes sind Halbwüste, 35 % Baumsteppe, 20 % Grassteppe. Der Rest ist Wald und Sandwüste. Das Klima gehört zu den extremsten unter den kontinentalen der ganzen Welt. Im Winter liegt die Durchschnittstemperatur bei -25 °C und im Sommer bei +20 °C. Im Westen der Mongolei ist das Altai-Gebirge mit einer höchsten Erhebung von 4374 m. Im Osten ist der niederste Punkt mit 532 m. Im Süden ist die Wüste Gobi und im Zentrum des Staates ein Gebirge mit zahlreichen 3000ern. Es gibt mehrere hundert Gletscher in der Mongolei. Aufgrund der Bodenbeschaffenheit und des Klimas gibt es kaum Landwirtschaft. Hauptsächlich wird nomadische Viehwirtschaft betrieben.

Die Mongolei zählt aber weltweit zu den zehn Ländern mit den reichsten Bodenschätzen. Im Süden des Landes lagern riesige Vorkommen von Gold, Kohle, Kupfer, Flussspat und anderen Rohstoffen wie seltene Erden. Diese werden hauptsächlich in der Hightgech-Industrie (Computer-Chips, Flachbildschirme, Handys) benötigt.

Die Hauptstadt und auch größte Stadt ist Ulaanbaatar (Ulan Bator). 3 Mio. Einwohner wohnen hier, das ist 1/3 der gesamten Bevölkerung. Mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von -2 °C ist Ulan-Bator die kälteste Hauptstadt der Welt.

"Unser Breitengrad" geht durch Dzüünharaa, die 11.größte Stadt der Mongolei. Sie liegt 871 m hoch und hat 18 830 Einwohner (Stand 2010). Da sie 180 km nördlich von Ulan-Bator liegt, sollen die folgenden Klimatabellen für die Hauptstadt ein ungefähres Bild geben wie das Klima in Dzüünharaa ist.

 

  Monatliche Durchschnittstemperaturen und Niederschlagsmenge in Ulan Bator (Mongolei)

Monat            Max. Temp.       Min. Temp.         Niederschlag

                        in °C                    in °C                    in mm
Januar:             - 16                  -26                   1,9 mm
Februar:            - 10                  -22                   1,9 mm

März:                 -1                   -14                    2,8 mm

April:                 +8                    -4                    6,4 mm 
Mai:                 +17                   +3                  14,6 mm
Juni:                 +22                 +10                  36,7 mm   
Juli:                  +24                 +12                  46,5 mm
August:             +22                 +10                  46,1 mm 
September:        +16                  +3                   22,6 mm 
Oktober:             +7                   -5                     5,3 mm
November:          - 6                  -16                    4,9 mm   
Dezember:        - 14                  -23                    3,5 mm
 

 

Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mongolei

http://de.wikipedia.org/wiki/Ulaanbaatar

http://de.tixik.com/-2296350.htm

http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/reisen/fernreisen/index,page=1193378.html

 

     

          Weiter

          zurück zum Beginn der Weltreise

          Home