Russische Föderation

Von der Ukraine geht es ostwärts in den Süden der Russischen Föderation. Eine geschichtsträchtige Stadt ist Wolgograd, das ehemalige Stalingrad. Der Breitengrad, der durch Göppingen geht, verläuft direkt durch diese Stadt. Der "Unterböhringer Breitengrad" berührt die südlichen Ausläufer dieser Großstadt.

                             

 

 

1589 gab es zunächst an dieser Stelle der Wolga eine Festung. Die Stadt existiert seit 1780. Von 1925 - 1961 hieß sie Stalingrad und wurde dann in Volgograd umgetauft. Die Stadt an dem mit 3530 km längsten und wasserreichsten Fluss Europas liegt mit ihrem Zentrum 80 m über NN. Bis zur Mündung der Wolga in das Kaspische Meer sind es noch 400 km.

Die Stadt hat im 2.Weltkrieg traurige Berühmtheit erlangt. Die Schlacht um Stalingrad war eine der größten Schlachten dieses Krieges und gilt als der psychologische Wendepunkt des Krieges und Endpunkt des Vordringens der Wehrmacht in der damaligen Sowjetunion. Die Kämpfe begannen im August 1942 mit dem Angriff der deutschen 6. Armee auf Stalingrad und endete Anfang 1943 mit der Einkesselung und Kapitulation der deutschen Truppen und derer Verbündeten. Durch die Kampfhandlungen kamen in Stalingrad und Umgebung mindestens 700 000 Menschen ums Leben. 1943 war die Stadt nahezu zerstört. Anfang 2010 hatte Volgograd 982 000 Einwohner.

Gegenüber Deutschland ist die Uhrzeit in Volgograd im Sommer 3 Stunden und im Winter 2 Stunden voraus.

Das Klima in Volgograd:

Wetterdaten von www.wetter.com                            

Die Monumentalstatue "Mutter Heimat ruft" in Volgograd. Sie wiegt 7 900 t. Das Schwert ist 33 m lang und wiegt 14 t.

Links:    http://www.stadt-koeln.de/7/europa/staedtepartnerschaften/02275/

              http://de.wikipedia.org/wiki/Wolgograd

     

          Weiter

          zurück zum Beginn der Weltreise

          Home